D / EN

Für Bildung stark machen

Die didacta-Bildungsbotschafter setzen sich in besonderem Maße für Bildung, Kinder und Jugendliche ein

Ehrung der didacta Bildungsbotschafter 2018
Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis, Gitta Hauke und Hartmut Engler (v.l.)

2018 - Hartmut Engler und die Kinderhilfsaktion Herzenssache

Die Ehrung 2018 würdigt die zukunftsweisenden Kinderhilfsprojekte der Initiative Herzenssache und ihres Schirmherrs Hartmut Engler, mit denen sie Kinderarmut lindern, das Selbstwertgefühl von Kindern und Jugendlichen stärken und ihnen bessere Bildungschancen eröffnen. In zahlreichen Projekten leisten sie hierbei Pionierarbeit, die bundesweit beispielhaft sind und Lücken im sozialen Netz schließen.
Ehrung der didacta Bildungsbotschafter 2017
Dr. Dagmar Wolf, Uta-Micaela Dürig und Prof. Dr. Wasslios E. Fthenakis (v.l.)

2017 - Robert Bosch Stiftung

Für ihr langjähriges und nachhaltiges Engagement in der Qualitätsentwicklung von Schule, für innovative Ideen zur Professionalisierung pädagogischer Fachkräfte und für ihre vielfältigen Beiträge zur Weiterentwicklung des Bildungssystems in Deutschland erhält die Robert Bosch Stiftung 2017 die Auszeichnung als didacta-Bildungsbotschafter.
Ehrung der didacta Bildungsbotschafter 2016
Mitglieder des Arsch Huh e.V., Dunya Hayali und Prof. Dr. Wassilios E. Ftthenkis (v.l.)

2016 - Dunya Hayali und Arsch Huh e.V.

Für ihren Einsatz gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus sowie ihre Unterstützung des Vereins „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland“ ehrt der Didacta Verband die Journalistin und Moderatorin Dunya Hayali.
Widerstand gegen Neonazis, Rassismus und Ausgrenzung zeigt der Kölner Verein Arsch Huh e.V.. Seit der Gründung 1992 fährt Arsch Huh unter dem Motto „Arsch huh, Zäng ussenander!“ eine Kampagne gegen rechte Gewalt. Dazu gehören Projekte, Initiativen, Konzerte und Kundgebungen gegen Rechts. 2016 erhält er die Auszeichnung als didacta-Bildungsbotschafter.
Ehrung von Titus Dittmann als didacta Bildungsbotschafter 2015
Titus Dittmann

2015 - Titus Dittmann und KiKa

Mit seiner Stiftung skate-aid fördert Titus Dittmann Kinder- und Jugendprojekte in Krisengebieten und sozialen Brennpunkten.
Um die Position von Kindern und ihre Rechte in der Gesellschaft zu stärken, legte der Kinderkanal von ARD und ZDF 2014 den Jahresschwerpunkt auf das Thema Kinderrechte. Unter dem Motto “Respekt für meine Rechte” gestaltete und führte KiKA vielfältige Programme und Aktionen durch.
Der Didacta Verband würdigt dieses Engagement mit der Auszeichnung als Bildungsbotschafter 2015.
Ehrung von Christoph Metzelder als didacta Bildungsbotschafter 2014
Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis und Christoph Metzelder (v.l.)

2014 - Christoph Metzelder

Mit seiner Stiftung fördert Christoph Metzelder den wichtigsten “Rohstoff” in unserer Gesellschaft: die Bildung. Das Engagement adressiert beispielsweise Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, die Hausaufgabenbetreuung und individuelle Lernhilfe anbieten. Diese Projekte haben zum Ziel, dass Kinder den Anschluss in der Schule nicht verlieren. 2014 ist Christoph Metzelder didacta-Bildungsbotschafter.
Ehrung von Uwe Hück als didacta Bildungsbotschafter 2013
Uwe Hück

2013 - Uwe Hück

Uwe Hück ist Vorsitzender des FSV Buckenberg, einem Sportverein in Pforzheim. Hier im Stadtteil Buckenberg/Haidach leben viele Aussiedler und Migranten, zahlreiche Jugendliche fühlen sich benachteiligt. Ihnen will Hück helfen. Er gibt Thaiboxtraining, zeigt den jungen Menschen, wie sie ihre Aggressionen und ihre Energie steuern können. Er vermittelt ihnen Werte wie Fairplay, Toleranz und Respekt – mit Erfolg. Die Jugendkriminalität im ehemaligen Problemviertel sei deutlich zurückgegangen, so Hück. Sein ehrenamtliches Engagement hat dazu beigetragen. Er wird 2013 als didacta-Bildungsbotschafter geehrt.
Ehrung von Dr. Christine Bergmann als didacta Bildungsbotschafterin 2012
Dr. Christine Bergmann und Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis (v.l.)

2012 - Dr. Christine Bergmann

Im Zuge der großen Missbrauchsskandale an der Odenwaldschule und dem Canisius-Kolleg war Dr. Christine Bergmann im März 2010 von der Bundesregierung in das Amt der Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs berufen worden. Ihr außergewöhnliches Engagement gegen den Missbrauch an Kindern würdigt der Didacta Verband mit der Ehrung als didacta-Bildungsbotschafterin 2012. 
Ehrung der didacta Bildungsbotschafter 2011
Dr. Klaus Kinkel und Samy Deluxe (v.l.)

2011 - Samy Deluxe und die Deutsche Telekom Stiftung

Der sozialkritische Rapper Samy Deluxe macht sich stark im Verein „Crossover“, der sich die Integrationsförderung zum Ziel gesetzt hat – beispielsweise mittels Musik-Workshops, in denen Kinder und Jugendliche aus verschiedenen sozialen und kulturellen Schichten zusammenkommen.
Die Deutsche Telekom Stiftung engagiert sich in Projekten wie „Natur-Wissen schaffen“ dafür, in Kitas schon früh Kompetenzen in den „MINT“-Fächern zu erlangen.
2011 werden Samy Deluxe und die Deutsche Telekom Stiftung als didacta-Bildungsbotschafter ausgezeichnet.
Ehrung von Sarah Wiener als didacta Bildungsbotschafterin 2010
Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis, Sarah Wiener und Wilmar Diepgrond (v.l.)

2010 - Sarah Wiener und Peter Maffay

Sarah Wiener hat es mit ihrer Stiftung geschafft, an vielen Schulen und Kitas Koch- und Ernährungskurse einzurichten – „für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen“.
Peter Maffay und seine Stiftung setzen sich mit Freizeit- und Bildungsprojekten für in schwere Not geratene Kinder ein.
Ihr Engagement wird 2010 mit der Auszeichnung als didacta-Bildungsbotschafter geehrt.
Ehrung der didacta Bildungsbotschafter 2009
Jörg Pilawa (2.v.l.) und Henry Maske (4.v.l.)

2009 - Henry Maske und Jörg Pilawa

Henry Maske fördert mit seiner Stiftung „A Place for Kids“ in zahlreichen Projekten benachteiligte Jugendliche und führt Maßnahmen zur Berufsvorbereitung und Gewaltprävention durch.
Jörg Pilawa engagiert sich als Schirmherr des Projektes „EchteKinderRechte“.
2009 sind Henry Maske und Jörg Pilawa die didacta-Bildungsbotschafter.
Ehrung der didacta Bildungsbotschafter 2008
Dr. Dieter Zetsche, Liz Mohn, Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis, Michael Stich und Wilmar Diepgrond (v.l.)

2008 - Bertelsmann Stiftung, Daimler Sternchen Kitas und Michael Stich

Mit zahlreichen Studien und Aktionen rückt die Bertelsmann Stiftung regelmäßig die Baustellen des deutschen Bildungssystems in das Licht der Öffentlichkeit.
Die Daimler AG richtete 2008 ein in Deutschland einzigartiges Förderprogramm im Vorschulbereich ein, das neue Standards setzte bei der frühkindlichen Erziehung und Bildung sowie bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Michael Stich engagiert sich als Stifter und Vorstand seiner Stiftung in beispielhafter Weise für die Aufklärung über HIV und AIDS an Schulen.
2008 erhalten sie die Auszeichnung als didacta-Bildungsbotschafter.
Ehrung von Peter Lohmeyer als didacta Bildungsbotschafter 2007
Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis und Peter Lohmeyer (v.l.)

2007 - Peter Lohmeyer und Frank Rost

Peter Lohmeyer war Botschafter des Förderprogramms „Zukunft Bildung und Betreuung“ für Ganztagsschulen.
Frank Rost unterstützte Initiativen zur Diagnose und Prävention von sekundärem Analphabetismus.
2007 zeichneten sie der Didacta Verband und der Verband Bildungsmedien als erste Bildungsbotschafter der didacta aus.