English | RSS RSS | Impressum | Kontakt / Anfahrt | Newsletter | Schriftgröße
Home |  Unsere Themen |  didacta international | 
15.11.2016
Steigende Bildungs- und Sozialausgaben in den Vereinigten Arabische Emiraten
Das emiratische Kabinett stimmte jüngst dem neuen Entwurf für den Staatshaushalt 2017 zu, der über 13 Mrd. US-Dollar umfassen wird. Der neue Haushaltsplan sieht große finanzielle Zuteilungen für den Sozialbereich in Höhe von 6,8 Mrd. US-Dollar vor. Davon werden 2,7 Mrd. US-Dollar in den Bildungsbereich investiert, was einem Anteil von 20,5 Prozent am gesamten Staatshaushalt entspricht. 8,6 und 8,2 Prozent des Staatshaushaltes fließen jeweils in die Bereiche Gesundheitsvorsorge und Rente. Der emiratische Vizepräsident, Premierminister und Herrscher von Dubai, Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, betonte, dass der neue Haushaltsplan den Anforderungen der emiratischen Zukunftsvisionen entspräche, indem die Dienstleistungen für die Bürger durch eine optimale Nutzung der Staatsressourcen erhöht werden. Ein weiterer Teil des Staatshaushalts wird für diverse Projekte vorgesehen, wie beispielsweise im Elektrizitäts- und Wasserbereich sowie im Bausektor. Im Rahmen des Scheich Mohammad bin Rashid Al Maktoum Fund werden darüber hinaus zahlreiche Innovationsprogramme gefördert, um die in der Vision 2021 festgelegten Ziele zu erreichen.

Quelle: Ghorfa